Fliegen am Tor zum Allgäu

Schrattenbach liegt am nördlichen Rand des Landkreises Oberallgäu, mit dem die typische Allgäuer Hügellandschaft beginnt. Die Entstehung unserer Soaring-Kante ist auf die Würm-Kaltzeit zurückzuführen. Während des Zurückschmelzens des Gletschers bildeten sich zwischen den Endmoränen und der Gletscherfront große Eisstauseen. Durch die hohe erosive Kraft des plötzlich austretenden Gletscherseewassers schnitt sich der Wasserlauf tief in die darunterliegenden Schotterterrassen ein und bildete ein charakteristisches Trompetental.
Die Stelle, an der die Gletscherwässer durch die Endmoräne gebrochen sind, wird auch als „Allgäuer Tor“ bezeichnet. Bei gutem Westwind kann man herrliche Panoramaflüge entlang der kilometerlangen Kante vor dem Hintergrund der Alpen genießen und lassen einen weit über das Tal hinausblicken. Aus der Luft kann man sehr gut erahnen, wie sich die Natur in Jahrtausenden aus Eis gewandelt hat.

Neuigkeiten

Lockerung Gastflugverbot!

Ab sofort freuen wir uns wieder darauf, bis zu 5 Gäste, unabhängig vom Wochentag,  bei uns in Schrattenbach begrüßen zu dürfen. Auf Grund der Rahmenbedingungen  bitten wir Gäste sich unbedingt mit den Gegebenheiten unseres Geländes […]

Update Gastflugregelung!

Auch wenn wir in Schrattenbach jederzeit aufgeschlossen gegenüber Gastpiloten sind, haben wir beschlossen, das Gastflugverbot bis auf weiteres aufrecht zu erhalten. Wir haben mittlerweile an 7 Tagen der Woche (nicht nur an Wochenenden und Feiertagen) […]

Unsere Kante in der Zeitung

Am 02.12.2020 ist im Kemptener Kreisboten dieser Artikel über das Fliegen in Schrattenbach erschienen. Danke an den Verfasser Lutz Bäucker. Wir Schrattenbachflieger*innen meinen: „Der Artikel ist voll und ganz gelungen!“ Danke dafür!

Alle Beiträge lesen

Willst du als Gast in unserem schönen Fluggebiet fliegen?